Schnee en masse

Das Wetter am 24. Dezember hat sich dann doch noch umentschieden: Weiße Weihnachten. Etwas zu weiß für meinen Geschmack.

Am 24. hat mir das noch nicht so viel ausgemacht – ich musste nämlich nicht aus dem Haus. Am 25. sah es dann etwas anders aus. Es hatte die ganze Nacht geschneit und um überhaupt aus dem Haus zu kommen musste man sich den Weg freischaufeln. Mein Hund war regelrecht von den Schneemassen gefangen. Nachdem die Einfahrt vom Schnee befreit und der Hund gerettet waren, stellte sich die Frage aller Fragen: Auto fahren – ja oder nein? Der Schnee meinte es gut und blieb eine Weile „oben“, also ab auf die Straße. Geschwindigkeitsrekord auf der Autobahn: 100 km/h (ungefähr 2 sec.). Niedrigste Geschwindigkeit auf der Autobahn: 50 km/h (ungefähr 20 Minuten). Größte Hürde: sehr steiler Berg. Die Weihnachtsfeier war dafür schön und die Fahrt hatte sich gelohnt!

Hab ich ein Glück, dass ich die nächsten Tage nichts vorhabe! Es schneit nämlich immer noch. Zwar nicht mehr soviel und auch nicht ständig, aber immer wieder. Da bleib ich lieber daheim und schau aus dem Fenster. Getragen von der Hoffnung, dass der viele Schnee bald schmilzt 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s