Reclam-Challenge: Kabale und Liebe

Nein, ich habe die Reclam-Challenge nicht vergessen. In der letzten Zeit bin ich bloß nicht dazu gekommen, von den gelesen Werken zu berichten. Schon vor einer Weile habe ich Schillers Kabele und Liebe gelesen.

„Zutaten“ des Werkes:

  • Liebe
  • unüberwindbare Standesunterschiede
  • Intrigen
  • der tragischen Tod der zwei Hauptpersonen

Ergebnis: ein Drama des Sturm und Drang

Schiller wird meistens als Dichter und Dramatiker der Weimarer Klassik angesehen, doch er hat bereits in der Epoche des Sturm und Drang wichtige Werke der Weltliteratur verfasst. Sein drittes Drama stellt gleichzeitig das letzte der Epoche des Sturm und Drang dar und trägt den Titel „Kabale und Liebe“. Ursprünglich war allerdings der Titel „Louise Millerin“ vorgesehen.

Kurz gesagt geht es in dem aus 5 Akten bestehenden Drama um Luise Miller und Ferdinand von Walter, die sich ineinander verliebt haben. Durch niederträchtige Intrigen (= Kabalen) wird die leidenschaftliche Liebe zerstört und das Stück endet mit dem Tod von Luise und Ferdinand.

Wie jedes andere Werk Schillers ist auch „Kabale und Liebe“ durchaus lesenswert – vorausgesetzt man liest gerne Dramen. Wie immer steckt im Drama mehr als nur eine Liebesgeschichte. Zum Beispiel werden Standesunterschiede und insbesondere   -grenzen zwischen Adel und Bürgertum thematisiert. Diese Problematik trifft zwar nicht mehr direkt auf die heutige Zeit zu, allerdings geht es auch um Intrigen und ihre Auswirkungen – ein mehr oder weniger zeitloses Thema.

Wer also gerne Dramen liest und Schiller und Goethe mag, der wird auch dieses Drama mögen!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Reclam-Challenge: Kabale und Liebe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s