Alle guten Dingen sind…

… in diesem Fall 2

Um Thomas Manns Werk Lotte in Weimar vollkommen erfassen zu können, ist die vorherige Lektüre von Goethes Die Leiden des jungen Werther sehr zu empfehlen. Als ich mit der Lektüre von Lotte in Weimar begann, war mir Goethes Werk (leider) noch unbekannt. Bei einigen Details, die in Manns Buch erwähnt wurden, konnte ich deshalb nicht folgen. Die Leiden des jungen Werther habe ich schließlich nach Lotte in Weimar gelesen und damit hat sich mir auch das vollkommen erschlossen.

In Lotte in Weimar geht es darum, dass Lotte – die Lotte aus Goethes Die Leiden des jungen Werther – Weimar besucht. Ihrer sie begleitenden Tochter hat sie erzählt, dass sie nur ihre Schwester besuchen möchte. Als sich jedoch in dem kleinen Städtchen herumspricht, dass „die“ Lotte im dortigen Hotel abgestiegen ist, sammelt sich eine Menschenmenge vor dem Gebäude. Immer wieder wird Lotte mit Besuch „belästigt“, bis schließlich sogar Goethes Sohn August bei ihr vorspricht. Ob Lotte auch Goethe selbst treffen wird?

Thomas Manns Lotte in Weimar hat mich genauso begeistert wie Goethes Liebesgeschichte in Briefen – Die Leiden des jungen Werther. Beide Werke sind ein Muss für alle, die gerne Klassiker der deutschen Literatur lesen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s