Internet World Messe und Kongress 2012

Dieses Jahr hatte ich die Chance die Internet World Messe und den dazugehörigen Kongress zu besuchen. Das ganze fand vom 27. bis zum 28. März 2012 in der ICM München statt. Das Thema der Messe und des Kongresses war E-Commerce und da ich mich beruflich / durch das Studium gerade mit dem Thema (indirekt) beschäftige, war es eine gute Möglichkeit etwas dazuzulernen.

Am 27.3. konnte ich nicht teilnehmen, weil ich an diesem Tag noch ein Seminar zum Konfliktlösung hatte, aber am 28.3. nutzte ich die Gelegenheit und hörte mir einige Vorträge an.

Um 9h begannen die Veranstaltungen und mein erstes Ziel waren Vorträge zum Thema „Online Marketing“. Die Referenten kamen dabei aus verschiedenen größeren und kleineren Unternehmen, wie z.B. von der Deutschen Post, Duden, helpster.de und responsys sowie von der TU München. Wichtig beim Online Marketing sind die Conversion Rate (CR) und die CpO (Cost per Order), welche den Erfolg der Marketingmaßnahmen messen. So kommt für das eine Unternehmen der Einsatz von Social Media in Frage, weil sich die Nutzung dieses Channels für das Unternehmen lohnt. Für andere Unternehmen lohnt sich es evtl. aber nicht…

Nach dem – übrigens sehr leckeren – Mittagessen ging es mit Vorträgen zum Themengebiet „Customer Experience Management – Der Kunde im Fokus“ weiter. Dabei konnte ich erfahren, wie man Payback zur Kundenbindung einsetzen kann. Es bringt nicht viel „nur“ das Payback-Logo auf seiner Seite zu haben – der Kunde muss immer wieder auf das Bonusprogramm hingewiesen werden (am besten auf jeder Produktseite). Aufwendige Punktstaffelungen, z.B. nach Einkaufssumme, sind zu kompliziert und haben keinen oder einen nur sehr geringen Effekt auf das Kaufverhalten des Kunden. Besser ist es Online Shop des Monats zu sein – das bewirkt ungefähr 3x so viele Bestellungen wie in anderen Monaten. Des Weiteren ist es wichtig Kontakt zum Kunden zu haben, z.B. durch Chat, FAQs, Telefonhotline und Foren. Kunden machen auch manchmal indirekt Werbung für ein Unternehmen und aus eigenem Interesse heraus – z.B. wenn sie auf Youtube Videos veröffentlichen, die eine Anleitung beinhalten, wie man ein Fotobuch erstellt. Auch wichtig ist es, dem Kunden Kaufempfehlungen bereitzustellen – aber nur solange er dies auch wünscht. Beispielsweise werden alte Suchen gespeichert und beim nächsten Besuch auf der Seite passende Produkte vorgeschlagen.

Anschließend hörte ich mir Vorträge zum Thema „Mobile Commerce“ an. Mobile Commerce ist ein immer wichtiger werdendes Thema und immer mehr Kunden kaufen von unterwegs ein. Auffälligerweise sind es die iPhone User, die am meisten unterwegs online shoppen, aber auch Android User sind dabei stark vertreten. Aufgrund dieser Entwicklungen wird es für Unternehmen immer wichtiger auch einen Mobile Shop zu haben und somit auch neue Zielgruppen zu erreichen.

Das Ende der Konferenz war eine Keynote-Session zum Thema „Erfolgsfaktoren im E-Commerce – Was der Kunde wirklich will“. Dabei habe ich erfahren, dass zu den Erfolgsfaktoren im E-Commerce unter anderem der Versand einer Bestellbestätigung und die Verfügbarkeitsanzeige gehören.

Insgesamt war es ein sehr interessanter Tag für mich und ich bin froh, dass ich die Möglichkeit nutzen konnte am Kongress teilzunehmen. Und bin ich auch schon auf die nächste Theoriephase vorbereitet – dann habe ich nämlich Marketing als Fach und kann vielleicht mein Wissen aus den Vorträgen mit den Anderen teilen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s