Sommerakadamie 2012: Internationale Politik und Wirtschaft (HSS)

Letzte Woche bin ich an den schönen Tegernsee gefahren, genauer gesagt nach Wildbad Kreuth. Dem ein oder anderen mag dieser Ort aus den Medien bekannt sein. Von Sonntag bis Freitag wollte ich mich dort Themen rund um die internationale Politik und Wirtschaft widmen.

Da ich schon mehrere Seminare der Hanns-Seidel-Stiftung besucht habe, war ich mit dem allgemeinen Ablauf vertraut, kannte allerdings bis jetzt nur das Bildungszentrum Kloster Banz und das Konferenzzentrum in München. Umso gespannter war ich, endlich mal leibhaftig vor dem Bildungszentrum in Wildbad Kreuth zu stehen. Ich muss zugeben, die Fahrt hat sich gelohnt und ich wurde belohnt. Die Anreise beinhaltete eine kleine Anreise – es musste ein kleiner Berg erklommen werden um schließlich auf eine Ebene in den Bergen zu gelangen auf der Kurbad gelegen ist. Die Ecke ist auf jeden Fall einen Ausflug oder gar eine Reise wert!

Sonntag war Anreisetag und damit nicht mit großen Seminareinheiten belegt. Lediglich eine Kennenlernrunde am Abend und die Einführung in die Thematik standen auf dem Programm. Montag und Dienstag wurden interessanter und brachten interessante Vorträge mit sich. Es ging unter anderem über China, aktuelle Herausforderungen der Internationalen Politik, die Finanz- und Wirtschaftskrise, Globalisierung und die arabische Revolte.

Der Mittwoch brachte viel mit sich. Es stand ein Ausflug nach München auf dem Programm. Zunächst besuchten wir das Europäische Patentamt. Dort wurden wir herzlich empfangen und konnten viel mitnehmen. Sowohl die Vor- als auch die Nachteile von Patenten wurden uns deutlich und die Gründe der Unternehmen Patente anzumelden oder es eben gerade nicht zu tun klar.

Nach einem kurzen Zwischenstopp beim „Amerika Haus“, das uns mit einer unglaublichen Foto- und Comicausstellung beeindruckte, ging es weiter zur Vereinigung der bayrischen Wirtschaft. Dort wurde das Thema „Exportmacht Bayern – Chancen und Risiken der Globalisierung“ behandelt.

Danach ging es wieder zurück ins Bildungszentrum und um den Abend ausklingen zu lassen, sprangen ein paar Seminarteilnehmer abends noch in den Tegernsee.

Donnerstag wurde anhand eines Planspiels das Thema Global Governance veranschaulicht, was ein guter Ansatz war und Abwechslung zu dem sonst durch Vorträge und Diskussionen geprägten Seminaralltag brachte. Auch am Ende des Planspiels fiel es uns nicht leicht unsere Rollen abzulegen…

Freitag war leider schon wieder Abreisetag und eine Woche voller Highlights lag hinter mir. Wenn ich nächstes Jahr wieder Zeit habe, werde ich wieder an der Sommerakademie teilnehmen – denn ich konnte nicht nur viel Wissen mit nach Hause nehmen, sondern auch zahlreiche Kontakte und ein paar neue Freundschaften!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s