Selbstversuch Vegetarier

Wir – die Menschen – sind den (anderen?!?) Tieren überlegen, wird uns immer wieder vermittelt. Wir haben Moralempfinden, sind geistig überlegen und werden von unserem Gewissen gequält. Das klingt alles schön und gut – nur haben wir dadurch nicht eine größere Verpflichtung unserer Umwelt gegenüber?

Die „Fleischproduktion“ ist stark umstritten – Tiere auf viel zu wenig Raum zusammengepfercht, Fütterung von Antibiotika (oder auch nicht) und Quälereien von Tieren gehen immer wieder durch die Presse. Immer wieder hört man grausame Geschichten über den Umgang mit unseren Fleischlieferanten – die Tiere werden immer weniger als Lebewesen und immer mehr als reiner Genusslieferant des Menschen angesehen. Und das Wichtigste: Hauptsache billig.

Ich habe keine Ahnung, wie es in Realität um die Tierhaltung steht – immer hin habe ich es noch nie selbst gesehen. Aber weil mich die ganzen Nachrichten irgendwie verstören und mir Fleisch (vielleicht auch deswegen) immer weniger schmeckt, habe ich einen Versuch gestartet:  fleischlos leben.

Seit knapp einem viertel Jahr – genau seit meinem 20. Geburtstag – habe ich kein Fleisch mehr gegessen. Am Anfang war es schwierig, ich musste allen erklären wieso ich auf einmal kein Fleisch mehr konsumiere und durfte mir den ein oder anderen blöden Spruch anhören. Aber mittlerweile habe ich mich an mein fleischloses Dasein gewöhnt und auch meine Umwelt hat es akzeptiert.

Leider sind mir schon zu Beginn meines Selbstversuches einige Nachteile aufgefallen: in Restaurants ist die Auswahl an vegetarischem Essen oft gering und manchmal auch gar nicht vorhanden. So bei der Kirchweih in meinem fränkischen Heimatdorf – da gab es sogar den Salat nur mit Wurst inklusive. In so einem Fall ist dann Do-it-Yourself gefragt und man muss sich sein Essen aus den Beilagen selbst zusammenstellen.

Insgesamt bin ich aber froh, dass ich momentan vegetarisch lebe. Ich fühle mich wohl und irgendwie habe ich den Eindruck, dass ich motivierter bin – insbesondere motivierter mich zu bewegen. Regelmäßige Spaziergänge gehören jetzt zu meinem Alltag. Und es gibt so vielfältige Möglichkeiten vegetarisch zu kochen – einfach wundervoll auf was für Rezepte man plötzlich stößt! Schaut euch doch auch mal um – mit Gemüse zu kochen kann so vielseitig sein…

Advertisements

5 Kommentare zu “Selbstversuch Vegetarier

    • Na, dann machen wir das mal und gehen im Ratz Fatz essen – und wehe, da schmeckt’s nicht!
      Momentan bin ich dabei meine Kartoffelsuppe zu perfektionieren 😀

  1. Wohnst du in Stuttgart? Dein Shack-Eintrag deutete darauf hin? Dann kann ich dir nen halbes Dutzend wirklich guter Restaurants empfehlen, die sogar ganz vegetarisch oder vegan sind oder zumindest ein guter Teil der Speisekarte darauf hin ausgerichtet ist.. 😉 Von Coox & Candy über die Sehnsuchtsküche, das Cassiopeia, Körrle & Adam, die Eselsmühle etc. pp.

    • Danke für die Tipps! Ja, ich wohne (zumindest zeitweise) in Stuttgart und werde mir auf jeden Fall mal das ein oder anderee der von dir empfohlenen Restaurants ausprobieren… 🙂

  2. Zur Restauranwahl kann ich nur sagen, das ich persönlich selten ein rein vegetarisches Lokal aufsuche. Obwohl einige Großstädte durchaus einige Alternativen anbieten. Ich bevorzuge meist Restaurants der Italienischen Küche, bei denen regional oft einfallsreiche und unterschiedliche Gerichte angeboten werden. (Da gibt es mit Freunden die sich (normal), ernähren auch weniger Propleme. Oder einfach schmackhaf selber kochen.
    Siehe mataicooking 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s