Weihnachtszeit in München

Es ist Samstag kurz vor Weihnachten. In der Stadt liegt viel Schnee, aber heute regnet es. Alles ist rutschig, matschig, grau. Aber das hält die Menschenmassen nicht ab sich ins Getümmel zu stürzen.

Ich bin mittendrin. Eigentlich wollte ich nur eben eine neue Hose kaufen gehen – aber letztendlich ist daraus ein kleines Abenteuer geworden. Auf dem Weg zu meinem liebsten Hosenhändler treffe ich auf eine Gruppe von Anonymous – stilecht mit Maske und dazu passend noch Nikolausmützen. Beim ersten Mal vorbeigehen hab ich einen Flyer in die Hand gedrückt bekommen und als ich das zweite Mal (Rückweg) vorbei lief und den Flyer mit den Worten „Den hab ich schon“ ablehnte, hat man mir Gummibärchen geschenkt – richtig freundliche Leute sind das 🙂

Beim Hosen-Kauf habe ich ein Handtuch geschenkt bekommen. Yupiee das erste Weihnachtsgeschenk 🙂 Danach bin ich weiter in die Stadt: erst auf den Mittelaltermarkt am Odeonsplatz. Der Markt ist wirklich zu empfehlen, wirklich schön gemacht und definitiv einen Besuch wert.

München zur Weihnachtszeit ist noch mehr überlaufen als sonst, es ist ein Gedränge in der ganzen Stadt. Das gefällt mir nicht so gut, aber dafür ist das Angebot und die Stimmung in der Stadt super. Außerdem gibt es Ecken, die nicht so voll sind.

Ein schöner Abschluss meines Tages in München war, dass sich ein Kerl gefreut hat, dass ich ihm mit Hilfe meines Smartphones den Weg zur TU erklärt habe. Am Ende hat er sich bestimmt fünf mal bei mir bedankt und mir einen schönen Abend gewünscht. Wenn man der Welt ein Lächeln schenkt, dann kriegt man es auch zurück… In diesem Sinne: Euch allen ein schönes Weihnachtswochenende!

Studentenleben – Teil 2… oder so

Okay – ich gebe es zu: Ich wollte regelmäßiger bloggen, wenn ich mit dem Studium angefangen habe. Nur fehlt mir irgendwie die Zeit. Nicht, dass die Vorlesungen meinen ganzen Tag ausfüllen würden (im Moment bei Weitem nicht), sondern wir (=Studenten) unternehmen einfach „zu viel“.

Bis vor kurzem habe ich zum Beispiel weder Billard noch Dart gespielt. In der dritten Woche meines Studiums haben ein paar Kollegen und ich uns dann regelmäßig in Billardkneipen begeben und gestern waren wir  sogar sechs (+x) volle Stunden in einem Billardcafé. Dort habe ich dann auch zum ersten richtig Dart gespielt!

Auch nutzen wir das breite Angebot an anderen Beschäftigungsmöglichkeiten: Weihnachtsmarkt, Kino, Studentenpartys, IKEA… Freie Zeit muss effektiv genutzt werden, so lange man sie noch hat!

So mehr gibt es erstmal nicht zu sagen… oder doch: für diverse Zwecke habe ich mir ein kindle bestellt und warte jetzt schon gespannt auf die Ankunft des Päckchens (oO das ist das erste Mal, dass ich etwas an eine Packstation liefern lasse… hoffentlich klappt das!). Wenn ich das schöne Gerät dann endlich in den Händen halte und getestet habe, werde ich natürlich darüber berichten!